FAQs

Kategorie: Fahrgeschäfttypen

Kleine Elektroautos, die über Stromabnehmer versorgt werden, können frei über eine Fläche gesteuert werden. Gegen Rempler sind die Fahrzeuge mit einem breiten umlaufenden Gummiring gesichert.

Kategorie: Fahrgeschäfttypen

Der Break Dance ist ein Kultfahrgeschäft des Bremer Herstellers Huss und fehlt seit ein paar Jahr auf fast keiner Kirmes.

Der erste Breaker wurde 1985 durch Huss ausgeliefert und feierte auf der Osterwiese in Bremen seine Premiere. Dadurch begann der Siegeszug, der erst nicht mehr erwartet wurde. Nach der Präsentation des Fahrgeschäftes waren die Schausteller erst sehr zurückhaltend und niemand wollte zuerst bei Huss bestellen. Die Firma Erika Dreher & Hans-Jürgen Zarnitz aus Bremen bestellte als erstes einen Break Dancer. Insgesamt wurden 69 Break Dance gebaut und vertrieben.

NameSchaustellerBaujahr
Break DanceDreher – Verspermann1985
Break DanceMondorf1992
Break Dance Kinzler1985

Tolle Informationen und Bilder über den Breaker findet ihr auch hier: Break Dance

Kategorie: Achterbahn-Typen

Beim Dive Coaster hat der Wagen 2 oder 3 Sitzreihen, welche mehrere Sitze nebeneinander haben. Oft ist die letzte Reihe leicht erhöht. Nach dem First Drop haben diese Achterbahnen ein sehr starkes Gefälle, meistens senkrecht.

Die “Krake” im Heide Park Soltau ist ein Dive Coaster

.

Kategorie: Achterbahn-Typen

Der Floorless Coaster ist eine bodenlose Achterbahn. Die Sitze sind im Gegensatz zum Inverted Coaster unterhalb der Schiene angebracht.

Kategorie: Achterbahn-Typen

Dieser Typ von Achterbahn gibt einem das Gefühl als würde man fliegen. Man steig in sitzen ein und zu Beginn der Fahrt drehen sich die Sitze, man sieht nur den Boden und man kommt in eine Liegeposition und “fliegt” so durch die Bahn.

F.L.Y im Phantasaisland ist ein Flying Coaster

Kategorie: Achterbahn-Typen

Der Hyper-Coaster hat eine Mindest-Höhe von 61 Meter und die maximale Höhe beträgt 91 Meter. Es ist ein ganz gewöhnlicher Lifthill und die erste Abfahrt ist die höchste.

Hyper-Coaster werde oft im klassischen “Hin-und-Zurück-Layout” mit einem grossen Helix zum Wenden gebaut.. Sie haben viele Hügel, um viel Airtime zu erzeugen. Mit den Hyper-Coastern wollte man ursprünglich gegen die Looping-Coaster antreten, denn Hyper-Coaster haben keine Loopings.

.

Kategorie: Achterbahn-Typen

Diese Art von Coaster ist eine “Hängeachterbahn”. Man hängt quasi unter der Schiene und diese befindet sich über den Schienen. Das “Limit” im Heide Park Soltau ist eine umgekehrte Achterbahn.

Kategorie: Fahrgeschäfttypen

Bei einem Kettenflieger sind die Sitze an Ketten an einem Drehkranz festgemacht. In der Regel werden Einzelsitze verwendet, aber auch Doppelsitzer kommen immer mehr vor..

Durch die Fliehkraft schwingen die Sitze zur Seite aus und die Fahrgäste haben das Gefühl vom fliegen.

FahrgeschäftSchaustellerBaujahr
AeronautHoefnagels2019
BarockfliegerJanßen
Fly OverPiontek2020
WellenflugHanstein1989

Kategorie: Fahrgeschäfttypen

Wie der Name schon sagt durchläuft man die Art von Belustigungsgeschäften zu Fuß.

Meistens passiert man im Verlauf verschieden Stationen mit diversen Aufgaben, die einen unterhalten und bespaßen sollen. Bei einem Fun-House (Spaßhaus) kommen Elemente wie Wackelbrücken, drehende Scheiben auf dem Boden, Rutschen, Drehende Tonnen und Ähnliches zum Einsatz. Bei vielen Laufgeschäften werden Elemente der unterschiedlichen Typen kombiniert.

Eine Übersicht einiger Laufgeschäfte auf der Reise:

Big BambooHempen
Happy FamilyHeine
KristallpalastSturm
Police AcademyKoevoets – deVries

Los geht es

Kategorie: Fahrgeschäfttypen

Ein Fahrgeschäft das aus keiner Kirmes fehlen darf.

Die klassische Berg und Talbahn wurde von Hersteller Herman Mack weiterentwickelt und Musik Express genannt. Insgesamt wurden über 200 Exemplare der Anlage verkauft. Jeder Besitzer gestalte sein Fahrgeschäft individuell, was auch die Namensgebung, Farbgestaltung betrifft.

Die Familie Julius Kinzler aus Stuttgart erhielt 1967 den ersten Musik Express.

Noch heute sind sehr viele Modelle der ersten Baureihe auf den Festplätzen zu finden. Natürlich wurden diese im Laufe der Jahre immer wieder modernisiert und neu gestaltet.

NameSchaustellerBaujahr
Musik ExpressMeinecke1980
TroikaAhrend1976
Hot SnowLangenscheidt1973
Musik ExpressSchneider-Krause1979

Weitere Informationen gibt es hier: Musik Express

Kategorie: Achterbahn-Typen

Powered Coaster haben im Gegensatz zur klassischen Achterbahn einen eigenen Motor. Durch diesen Antrieb brauchen sie keinen Lifthill oder andere Einflüsse von aussen. In den meisten Fällen wird ein Drehstrommotor eingesetzt. Laufschienen unterhalb der Bahn versorgen den Zug mit Strom.

 Entweder werden die Laufräder des Zuges angetrieben, oder es gibt zwischen den Schienen eine zusätzliche Lauffläche für spezielle Antriebsräder. Die Geschwindigkeit kann stufenlos geregelt werden, und es werden auch keine zusätzlichen, äußeren Bremsen benötigt, da der Antrieb auch zur Bremsung eingesetzt wird. Ein bekanntes Beispiel für einen Powered Coaster ist der Alpenexpress im Europapark.

Kategorie: Achterbahn-Typen

Beim Racing Coaster fahren 2 Achterbahnen einen Rennen gegeneinander. Die Strecken verlaufen parallel. Am Anfang der Fahrt muss man sich für eine Seite entscheiden und dann kann das Rennen starten.

.

Kategorie: Fahrgeschäfttypen

Afterburner

Der Afterburner ist ein Fahrgeschäftstyp vom niederländischen Hersteller KMG. Es ist eine mit der Schiffsschaukel und dem Frisbee verwandte Riesenschaukel.

Freak Out

der Freak Out ist

XXL

Kategorie: Achterbahn-Typen

Der Shuttle-Coaster hat keine geschlossene Strecke und der Start ist meist mit einem Rückwärtslift. Der Zug wird rückwärts hochgezogen, fährt durch den Bahnhof und  am Ende der Strecke wird der Zug meist noch ein Stück hochgezogen, um dann die Strecke rückwärts zu durchfahren. In der Station wird der Zug dann gebremst.

Dann gibt es auch noch die Variante mit dem Abschuss. Der Zug wird meist aus der Station heraus beschleunigt. Wurde die Achterbahnstrecke dann durchfahren, geht es auf einen Hügel, der so hoch ist, dass der Zug oben stehenbleibt und rückwärts zurück rollt. Dann wird der Zug wieder im Bahnhof gebremst

Es gibt auch noch das Aufschaukeln. Das Aufschaukeln ist eine Variante des Abschuss-Starts. Die Strecke ist meist U-Förmig. Der Wagen fährt mehrmals durch und wird immer schneller. So wie bei einem Piratenschiff.

Dann gibt es auch noch die Variante mit der hochgelegten Station. Hier liegt die Station schon am höchsten Punkt. Der Zug fährt einen Hügel hinab, normal die Strecke. Auf der anderen Seite der Strecke fährt der Zug dann wieder auf das gleiche Niveau und von dort aus rückwärts zurück zur Station.

.

Kategorie: Achterbahn-Typen

Rasant

Kategorie: Achterbahn-Typen

Der Name verrät es bereits: Im Stand-Up Coaster absolvieren die Besucher die Fahrt im stehen. Es gibt Schulterbügel und einen kleinen “Hocker” um etwas mehr halt zu haben.

Kategorie: Achterbahn-Typen

Eine Achterbahn vom Typ Suspended Coaster ist ähnlich wie ein Inverted Coaster. Der große Unterschied ist das die Wagen frei beweglich sind zu zu den Seiten schwingen. Durch diese Bewegungsfreiheit sind keine Inversionen möglich.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Suspended Coaster-Wagen. Solche mit Boden und solche ohne Boden.

Kategorie: Achterbahn-Typen

Eine Wasserachterbahn ist ein Fahrgeschäft, das sowohl die Eigenschaften einer Achterbahn, als auch diejenigen eines Wasserfahrgeschäftes aufweist. Die meisten Anlagen verfügen außerhalb des Wassers über achterbahnartige Streckenelemente und ruhigere Passagen, in denen die Boote ähnlich einer Wildwasserbahn durch den Reibungswiderstand des fließenden Wassers befördert werden. Im Gegensatz zu Wildwasserbahnen zeichnet sich die Streckenführung einer Wasserachterbahn durch geschwungene und geneigte Schienen aus.

Kategorie: Achterbahn-Typen

Eine sogenannte “Flügelachterbahn”. Die Sitze sind neben der Schiene angebracht. Durch diese Bauweise gibt es weder oberhalb noch unterhalb vom Passagier Schienen.

Im Heide Park Soltau gibt es mit dem “Fluch der Dämonen” seit 2014 einen Wing Coaster.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner